Unser Ausblick für 2022

Bild Neuhaus_bearbeitet

von Michel Neuhaus

Was 2021 im Prosperkolleg geschah:

Auch im vergangenen Jahr konnte das Prosperkolleg an verschiedenen Stellen seine Arbeit mit Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen ausbauen und intensivieren, wovon wir im Folgenden berichten.

Im Zuge einer Fachworkshopreihe „Nachhaltige Verpackungen in der Ernährungswirtschaft“ haben wir gemeinsam mit zwölf Unternehmen aus dieser Branche unsere Bewertungsmatrix für nachhaltige Lebensmittelverpackungen entwickelt. 

Hierbei entstanden insgesamt 32 Bewertungskriterien aus den Bereichen Produktschutz, Zirkularität, Umwelt, Anlagenauslastung und Kommunikation, die als Entscheidungshilfe bei der Bewertung von Verpackungen dienen können. 

Denn nachhaltige Verpackungen schonen das Klima und befriedigen eine bestehende Nachfrage: Aktuelle Umfragen zeigen, dass ca. 77 Prozent der VerbraucherInnen mehr für nachhaltigere Verpackungen zahlen würden.

Zudem schufen wir mit der Circularity Matrix ein neues Tool, das Unternehmen dabei hilft, über vier Handlungsfelder hinweg Potenziale im Bereich der Circular Economy zu identifizieren und konkrete Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Gleichzeitig konnten wir mit zahlreichen Unternehmen aus der Emscher-Lippe- Region themenspezifische Gespräche führen und erste Handlungspotenziale identifizieren. Auch wurden zusammen mit unserem Circular Digital Economy Lab (CDEL) erste, gemeinsame F&E-Vorhaben in den Bereichen Rückführung, Recycling und Wiederaufbereitung angestoßen.

Im Juli letzten Jahres launchten wir dann unser Circular Economy Unternehmensnetzwerk, das alle zwei Monate interessierte Unternehmen aus der Region zusammenbringt und Anregungen und Handlungsempfehlungen durch Good-Practice Beispiele liefert. Namenhafte Referenten:innen von Unternehmen wie Philips Medical Systems, IKEA, Rockwool oder die Lorenz GmbH waren bereits mit dabei und haben ihre Ansätze aus dem Bereich Circular Economy präsentiert. Zusammenfassungen der Veranstaltungen haben wir in unserem Newsbereich zusammengestellt.

Im Rahmen unseres Forschungsnetzwerkes „CEresearchNRW“, das mittlerweile über 150 aktive Mitglieder zählt, organisierten wir neun Web-Seminare zu unterschiedlichen Fragestellungen in der Circular Economy. Zudem veröffentlichten wir mehrere wissenschaftliche Publikationen, welche hier zusammengetragen wurden.

Ein Highlight war der Circular Economy Hotspot 2021 in Barcelona, an dem wir  gemeinsam mit Vertretern des MWIDE teilnahmen. 

Seit 2016 kommen jedes Jahr weltweit renommierte Expert:innen und Delegierte aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und öffentlichen Initiativen zu den sogenannten Circular Economy Hotspots in Europa zusammen. 

Vor Ort verkündete das Prosperkolleg dem international besetzten Publikum, dass der kommende Circular Economy Hotspot in Nordrhein-Westfalen stattfindet. 

„Mit gesellschaftlichem Wandel kennen wir uns in Nordrhein-Westfalen aus. Über die letzten 40 Jahre ist Veränderung mehr und mehr Teil unserer DNA geworden. Wir wollen diese neue Transformation aktiv mitgestalten und das Industrieland Nordrhein-Westfalen zur modernsten und nachhaltigsten Region Europas machen. Die Circular Economy ist dabei ein wichtiges Schlüsselthema“, so Reinhold Rünker, Ständiger Vertreter der Abteilungsleitung Wirtschaftspolitik im nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium.

Ausblick und Veranstaltungen in 2022

Auch in diesem Jahr haben wir viel vor: Mit dem Circular Economy Hotspot 2022, der vom 12. bis 14. September in Bottrop stattfindet, konnten wir ein internationales Spitzenevent im Bereich der Circular Economy in die Region Emscher-Lippe holen. 

Schirmherr der Veranstaltung ist NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart. In den drei Veranstaltungstagen wird es u.a. eine interaktive Unternehmensausstellung geben, Exkursionen zu Unternehmen in der Region und kulturelle Angebote.

Zudem widmen wir uns in diesem Jahr im Forschungsnetzwerk den Schwerpunktfeldern des Circular Economy Actions Plans der Europäischen Union. Der Startschuss fällt mit dem Web-Seminar am 03. Februar zum Thema „Zirkuläre Wertschöpfung in der Baubranche“.

Und auch in unserem Unternehmensnetzwerk geht es weiter: Am 17. März haben wir Herrn Witthöft von der ZF Friedrichshafen AG zu Gast, der über die Ansätze des Automobilzulieferers auf dem Weg zu einer Circular Economy berichten wird. Informationen zum Unternehmensnetzwerk finden Sie hier.